Ist dir in den letzten Tagen auch schon ein mal aufgefallen, dass sich auf der Straße auf ein mal nur noch schwarze Jacken tümmeln? Kaum sind die Temperaturen nach unten gefallen, holen alle ihre Winterjacken raus und merken gar nicht, dass die Individualität verloren geht. Dabei wollen wir doch, also zumindest tun die meisten Menschen so, sich individuell kleiden, auch im Interior-Bereich ist das seit einigen Jahren zu bemerken.
Wollen wir wirklich durch einen individuellen Look uns selbst ausdrücken und damit auffallen, oder ist das eher so ein schöner Gedanke, den wir aber gar nicht umsetzen wollen?
Da die Mode schon seit dem Kindergarten eine große Rolle bei mir spielt, beobachte ich Jahr für Jahr, wie die meisten Menschen auf der Straße alle gleich aussehen. Bei Jugendlichen ist immer wieder zu sehen, dass alle einem Trend hinterherlaufen und wir Erwachsene legen irgendwann in unserem Leben einen Stil fest, der persönlich betrachtet zu uns passt. Doch warum verändern wir diesen Stil nur noch in den seltesten Fällen im Laufe unseres Lebens und glauben, dass uns nichts anderes steht?

Ist es die Angst vor Veränderung, der eigene Blick auf uns selbst oder eine Erfahrung mit neuen Dingen, die uns glauben lässt, dass wir es besser nicht mehr ausprobieren? Du musst ja nicht gleich in einem pinken Mantel rumlaufen, aber schaue mal was sich für dich gut anfühlt.

Wenn du dich jetzt angesprochen fühlst und denkst, dass du auch mal wieder etwas neues ausprobieren könntest, dann habe ich hier etwas für dich. Schaue ein mal in deinen Kleiderschrank und hole ein Teil raus, welches du noch nie, oder schon seit sehr langer Zeit nicht mehr getragen hast. Nun kombinierst du dieses Kleidungsstück mit einem Lieblingsteil von dir, und schon hast du einen ganz neuen Look. Das kannst du übrigens mit allen Kleidungsstücken, Schuhen oder Accessoires machen. Probiere es mal aus und schreibe mir gerne in den Kommentar, wie deine Erfahrung war.

Rethink Style
Deine Nina