Heute möchte ich eine Geschichte mit dir teilen, die ich noch nie öffentlich erzählt habe.
Vor ziemlich genau zwei Jahren war der Tag gekommen, an dem ich plötzlich vor meinem Kleiderschrank stand und mich fragte, wo all die Farben geblieben sind, ich sah nur noch schwarz und ein paar schwarz-weiss gestreifte Teile.
Und genau das war der Moment, in dem ich bemerkte, Nina hier stimmt etwas nicht. Meine Seele schien sich scheinbar in meiner Kleidung wiederzuspiegeln. Doch wie kam es zu diesem Zustand und warum sah ich es erst jetzt?

Ich lebte zu diesem Zeitpunkt ein Leben, was nicht meins war. Ich befand mich in einer seit 4 Jahren anhaltenden Beziehung, wo wir gemeinsam in einer schönen Neubauwohnung lebten, den Alltag verbrachten und es uns an nichts fehlte. Doch warum war ich nicht glücklich?

Lag es schlichtweg daran, dass ich versuchte eine Nina zu sein, die es gar nicht gab, aus Angst davor sich zu zeigen und dann nicht geliebt zu werden? Ja so war es.

Und seit diesem Tag überlegte ich noch intensiver, wie ich leben möchte, wer ich sein möchte und wofür mein Herz höher schlägt. Zwei Monate später folgte ein rascher Auszug, ein paar Monate später zog ich in eine andere Stadt und von da an folgten nach vielen schmerzhaften Tagen, Wochen und Monaten der Tag, an dem sich alles ändern sollte. Gut ein Jahr nach dem Auszug nahm ich mein Herzensprojekt nun richtig in die Hand. Es war alle schon so lange geplant und auch fertig zum rausgehen, aber die Zeit war scheinbar noch nicht reif. Ich ging also in kleinen Schritten los um endlich Menschen zu unterstützen, wie sie zu sich stehen dürfen und sich so auch optisch zeigen. Denn nur wenn du dich in deiner Haut wohlfühlst und dies auch ausstrahlst, wirst du dein Leben leben.

Dieser Artikel ist etwas länger geraten, mir ist es aber so wichtig, dass du aus meiner Geschichte mitnimmst, dass du dich so zeigen darfst, wie du wirklich bist.
Denn wir haben nur dieses eine Leben.